INFLUENCES #14 – Rhythm & Sound – See Mi Yah (2005)

24. Februar 2014

Passend zum Wetter heute Rhythm & Sound, die mir – wie niemand anderes zuvor – mit dem Album See Mi Yah zeigten, wie hypnotisch Dub-Musik sein kann. 40 Minuten der gleiche Beat und kein bisschen Langeweile!
Moritz von Oswald und Mark Ernestus, die hinter dem Projekt stehen, hatten mit dem Berliner Hard Wax, Basic Channel und zahlreichen anderen Projekten eh einen ganz großen Einfluss auf die elektronische Musikszene. Hab da mal ne Radioshow mit conscious:mind drüber gemacht. Muss ich mal hochladen…

flattr this!

INFLUENCES #13 – Guns N’ Roses – Use Your Illusion I + II (1991)

17. Februar 2014

Auf unserem Schulhof lief früher fast jeder Zweite mit einem Use Your Illusion I/II T-Shirt von Guns N’ Roses rum. Gekauft hab ich mir die Alben zwar nie (auch kein T-Shirt) aber ich hatte sie mir auf Tape überspielt und oft gehört. Damals waren die Charts auch noch von wesentlich besserer und abwechslungsreicherer Musik bestückt als das heute der Fall ist. Auch wenn ich wohl aktuell nicht ein Stück nennen könnte, welches unter den Top 20 ist! Aber ich bin mir sicher, ich hab nichts verpasst.
Auch an Axl Rose scheint das Musikbusiness nicht spurlos vorüber gegangen zu sein. Eine Erfahrung, die wohl sehr viele machen mussten. Genie u Wahnsinn, Geld, Öffentlichkeit…
Civil War war das erste Lied auf dem 2. Album und blieb daher besonders hängen.

flattr this!

INFLUENCES #12 – Badmarsh & Shri (~2000)

10. Februar 2014

Diese Ära des Downbeats, rund um Ninja Tunes und Co, Ende der 90er, Anfang der 2000er Jahre war großartig. So viel gute Musik. Darunter auch die Outcaste Posse mit Nitin Sawhney und vor allem Badmarsh & Shri.
Sie verbanden Beats und Samples der Extraklasse, viel indische, asiatische und orientalische Einflüsse zu tollen Meisterwerken.
Ich durfte sie einmal live sehen und war kein bisschen enttäuscht. Höhepunkt war irgendwie immer, wenn einer der beiden seine Gitarre, Geige, KontraBass – eben genau das war halt unklar – fidelte, zupfte, also einfach auf die verschiedensten Arten bediente und völlig fremde Klänge darauf erzeugte. Scheen war´s und heute sind sie leider auch wie vom Erdboden verschluckt.

20091209-110638-259861

Hier findet ihr das Dancing Drums Album. Auf Youtube gibt es aber noch mehr. Mit UK Apache hatten sie ja auch mal was zusammen gemacht. Also genügend Futter für den Montag!

flattr this!

DnB Mix und Interview für die Blogrebellen (29.01.13)

04. Februar 2014

Am 29.01.13 bekam ich Besuch von zwei Aktivisten, die regelmäßig für die Blogrebellen auf Sendung gehen. Wir streamten also zwei Stunden von meinem Wohnzimmer aus und ich mixte mich 1,5h quer durch den DnB Gemüsegarten und danach quatschten wir noch ne Weile.
Beides nun hier zu finden. Viel Spaß und danke an die Blogrebellen!


01: Foreign Concept & DRS – Falling Stars [Critical]
02: Shiver – Forfeit [Different]
03: Gamma – 2012 [Plasma Audio]
04: Arkaik – Wax [Different]
05: Nymfo – Oblivion Dreams [Commercial Suicide]
06: Duoscience – Fragance [Storejam]
07: DJ Chap – Fear (Unreal RMX) [Liquid V]
08: Safire & Amoss ft. Gusto – 4th State (Icicle RMX) [Plasma Audio]
09: Ding – The Saints [Global Enemies]
10: Ivy Lab – Baby Grey [Critical]
11: T:Base & Duoscience – Lost In The Feeling [Diskool]
12: David Boomah – Spread A Little Love (Rowpieces RMX) [Liquid V]
13: Atlantic Connection – One Moment [Fokuz]
14: Duoscience – Declarations Of Love [E-Motion]
15: Zen Dub – The Afterlife [Liquid Boppers]
16: David Boomah – Where Do We Go From Here? (Calibre RMX) [Liquid V]
17: Scott Allen – Wicked Ones [Fokuz]
18: Severity Zero – Remedy [Fokuz]
19: Command Strange – Disco Ball [Chronic]
20: tzumo – What Have You Done? [Section 8]
21: Mefjus & Inside Info – Repentance [Critical]
22: Kasra & Enei – Breath [Critical]
23: Fybe:one – Physical [Different]
24: Dominick Martin – Need [Signature]
25: Theory – I Saw You Girl [45Seven]
26: B1tCrunch3r – Portland (Xian RMX) [Gradient Audio]

flattr this!

INFLUENCES #11 – Dr. Dre ft. Snoop Dogg(y Dogg) – Nuthin’ But A ‘G’ Thang (1992)

03. Februar 2014

Tja, was soll ich dazu sagen. Dr. Dre, die Beatschmiede des West Coast Hip Hops schlechthin und Snoop Doggy Dogg, ein dermaßen begnadeter Rapper…das Stück spricht für sich und hat Geschichte geschrieben.

Dr. Dre ft. Snoop Dogg – Nuthin’ But A ‘G’ Thang [full-length uncut topless] on Vimeo.

flattr this!

INFLUENCES #10 – The KLF – Last Train To Trancentral (1991)

27. Januar 2014

The Kings of Low Frequency, kurz KLF, waren irgendwie strange, verrückt und anders. Neben ihren Hits ist besonders ihr Chill Out Album bei mir hängen geblieben. Einen Auszug daraus habe ich auch in einem meiner Mixe verarbeitet. Weiß jemand in welchem? :D

flattr this!

INFLUENCES #9 – Yello – Vicious Games (1985)

20. Januar 2014

Grade erste vor kurzem wieder gehört. Einfach zeitlos die Musik von Yello und sie gehören definitiv zu den Elektronik Pionieren. Danke an meinen Dad, dass ich das tausend Mal in den 80ern hören durfte.
The Race, Oh Yeah und Tied up sollte jeder ja kennen, daher hier Vicious Games! Hätte auch drölf andere auswählen können. Ach ja, hängen geblieben ist Yello natürlich auch alleine wegen der Titelmelodie von Formel Eins, meiner musikalischen Früherziehung.

flattr this!

INFLUENCES #8 – Rage Against The Machine – Renegades Of Funk (2000)

13. Januar 2014

Gitarrenmusik behandelte ich im Vergleich zu Breakbeats, House und Techno doch immer eher stiefmütterlich. Dennoch machten mich Punk und Hardcore immer wieder durch ihre Energie an. Ich kratzte da nur an der Oberfläche und tauchte kaum in die Tiefe und so kam ich natürlich in den 90ern nicht an den Ärzten, Die Toten Hosen, Metallica oder eben auch Rage Against The Machine vorbei.
An RATM gefiel mir besonders das Politische und auch die inhaltliche, wie musikalische Nähe zu Hip Hop, durch die Einflüsse von Zack de la Rocha. Daher hab ich hier auch mal lieber Renegades Of Funk ausgewählt, statt eines der älteren Klassiker, die sicher noch mehr für die Band stehen.
Den Track hier hab ich auf Platte und der lief auch schon öfters mal auf DnB Parties ;)

rage against the machine | renegades of funk on Vimeo.

flattr this!

INFLUENCES #7 – Brotlose Kunst – Sklaven der Zeit (2000)

06. Januar 2014

Über die Österreicher Texta und Total Chaos stieß ich Ende der 90er auf Brotlose Kunst. Irgendwie hatte ich ne Schwäche für Hip Hop made in Austria. Brotlose Kunst waren durch ihre surrealistische Art und Weise ziemlich interessant, da sie sich einerseits damit abhebten und andererseits mit Sklaven der Zeit ein Album schufen, welches interessante Geschichten erzählt und welches ich rauf und runter hörte.
Auch hier hätte ich gerne noch mehr gehört aber nach dem Album war dann wieder Schluss :(

flattr this!

INFLUENCES #6 – Doppelkopf – Von Abseits (1999)

23. Dezember 2013

Weil das Album einfach unschlagbar geil und zeitlos ist!
Leider kam kein zweites Album raus, was wohl neben mir auch ne Menge anderer Leute sehr traurig stimmt(e). Ich habe mich öfters auf die Suche gemacht, ob es was neues von Falk gibt aber leider immer ohne Erfolg. Ich habe damals auch dummerweise verseumt mir ein Doppelkopf T-Shirt zu kaufen und heute findet man leider keins mehr. Wer also noch nach einem Weihnachtsgeschenk für mich sucht, ihr wisst bescheid!

flattr this!