DATES

07. Mai 2011

02.10.14: GD Sessions@ Secret Place, Berlin
11.10.14: BO!BB @ Ex-Ex-Superkronik, Leipzig
08.11.14: TBA @ DHF, Leipzig
15.11.14: Boundless Beatz @ E35, Leipzig
21.11.14: Friekout @ JAZ, Rostock
22.11.14: Himmel & Erde @ Forum, Bielefeld
28.11.14: auf Zucker @ Gretchen, Berlin
29.11.14: Wer hören will muss fühlen @ Spartacus, Potsdam
13.12.14: Fat Bemme @ Pferdehaus, Leipzig

flattr this!

INFLUENCES #38 – Euromasters – Alles Naar De Klote (1992)

13. Oktober 2014

Kein Plan, warum es Gabber überhaupt gibt und ob es Musik ist aber ich hab wirklich so einige Sachen davon damals gehört. Wahrscheinlich weil man auf Grund der völligen Sinnfreiheit immer gut zum Lachen gebracht wurde.

flattr this!

INFLUENCES #37 – Anthony Rother – Follow The Leader (2001)

06. Oktober 2014

Electro steht ja heute für alles was House und Techno ist. Dabei ist es eigtl. ein eigenes Musikgenre. Muss man ja immer wieder erklären^^. Hört man sich die Tracks von Anthony Rother an, bekommt man eine gute Vorstellung, was darunter zu verstehen ist.
Als ich Follow The Leader 2002 auf der Mainstage der SMS hörte, hatte ich ein kleines Aha-Erlebnis auf Grund der Soundgewalt, die da auf mich einströmte. Sein Album Electro Pop/Little Computer People hatte es mir besonders angetan und ich war glücklich, als ich es mir irgendwann auf Vinyl auf ebay geschossen habe.
Electro fetzt! Also ihr wisst schon, der richtige Electro ;)

flattr this!

INFLUENCES #36 – Bob Marley – Redemption Song (1980)

29. September 2014

Emancipate yourselves from mental slavery
None but ourselves can free our minds.
Nuff said!

flattr this!

INFLUENCES #35 – Drax – Amphetamin (1994)

22. September 2014

Bei uns kamen Anfang der 90er immer ne Menge Platten vom Hardwax an. Mein Bruder bestellte da halb blind, halb wissend. Irgendwann war auch diese Scheibe hier dabei und die klang nicht nur gut, die sah auch noch gut aus. Das war dann wohl mein erster Rave im Kinderzimmer.
Hinter Drax verbirgt sich der Mainzer Thomas P. Heckmann, der irgendwie immer mal Gesprächsthema ist, wenn ich in Mainz bin. So auch vor einer Woche wieder ;)

flattr this!

INFLUENCES #34 – RAG – Unter Tage (1998)

15. September 2014

Das Wetter bringt mich im Moment dazu an RAG zu denken. Passt grade irgendwie und das Album gehört für mich zu den Meilensteinen im deutschen Hip Hop.
R.I.P. Galla.

flattr this!

INFLUENCES #33 – High Contrast – True Colours (2002)

08. September 2014

High Contrast hat mich zwar nicht zum Drum & Bass gebracht aber er hat mich mit seinen Produktionen davon überzeugt, dass es eine Musikrichtung ist, von der ich nicht mehr los kommen werde. Mit Make it Tonight hatte er sich schon tief in meine Gehirnwindungen eingeprägt und mit seinem ersten Album True Colours dann ohne Zweifel einen neuen Fan in mir gefunden. Er war lange Zeit mein Lieblingsproduzent und hat meine Vorliebe für Liquid Funk stark geprägt (hab hier auch noch einen High Contrast only Mix rumfliegen). Auch nach True Colours hat er noch vieles gemacht, was mich begeistert hat, insbesondere wohl auch sein zweites Album High Society.
Als ich ihn mal live in Köln gesehen habe, war ich eher enttäuscht und über die Jahre verlor er wohl nach und nach die Interesse an dem Musikbusiness. Neben Pop-Remixen hörte man kaum noch innovatives Neues von ihm. Sein Hauptinteresse gilt heute, wie vor seiner D&B Zeit, dem Film(musik)business. Ich denke, er geriet wohl eher durch Zufall und einer Menge Talent in den D&B Zirkus, das erklärt etwas seine geringe Motivation aufzulegen und sich dahingehend weiter zu entwickeln. Sehe ich eigtl. nicht kritisch, bin ihm dankbar für das, was er geschaffen hat und habe Verständnis dafür, dass jeder für sich seinen Weg gehen muss.

flattr this!

INFLUENCES #32 – Goodie Mob – Soul Food (1995)

04. August 2014

Die Wetterverhältnisse sind die letzten Tage hier so, wie ich sie mir in Dirty South vorstelle und da kommen neben Outkast auch Goodie Mob her.
Dieses Album begleitet mich tatsächlich schon fast 20 Jahre, erschreckend und bemerkenswert zugleich. Ich höre das noch immer sehr oft, vornehmlich beim Haareschneiden, weil es auf Tape im Bad rum fliegt :D
Wer das noch nicht kennen sollte, unbedingt nachholen und den Proxy nicht vergessen (ggf. im neuen Tab öffnen). Die meisten werden aber Gnarls Barkley kennen, eine Hälfte davon ging aus Goodie Mob hervor.

flattr this!

audite – choen dabbish 10 – the final chapter (Dub / Dubwise / DnB / 2014)

01. August 2014

audite_-_choen_dabbish_10_großHeute geht das Kapitel der choen dabbish Mixe zu Ende. 11 Mixe, 10x D&B/Jungle, 1x Dubstep, 9 Jahre. Da wird einem ganz nebenbei bewusst, wie die Zeit vergeht.
Der erste Mix entstand noch in Mainz und war sicherlich konzeptuell noch nicht so ausgereift, wie die darauf folgenden. Ich glaube beim ersten Mix war mir aber auch noch nicht klar, dass es mal eine Reihe werden wird.
Die Mixe polarisierten recht stark. Die einen, die meine anderen Mixe recht gut fanden, mochten diesen überhaupt nicht und bei den anderen war es umgekehrt. Der Name hat zudem die wildesten Phantasien ausgelöst und für Gesprächsstoff gesorgt.
Es war einfach nur eine Zuspitzung meines Heimatdialektes, der damit verbundenen sch/ch Schwäche und der Redewendung “du bisch aber scheen dabbisch” -> schön dubbig -> choen dabbish…anyway…die Nummer 10 ist eine gute, um die Reihe zu beenden.


Weiterlesen »

flattr this!

INFLUENCES #31 – Emmanuel Top – Turkish Bazar (1994)

28. Juli 2014

Emmanuel Top eh ganz weit vorne damals, die alte Acid Schleuder. Dummerweise hab ich ein paar Platten von ihm verkauft aber eine hab ich noch (Fly-Tox / Rubycon) – sogar mit Breakbeat Elementen :)
Der Text bei Turkish Bazar stammt übrigens von den Doors.

flattr this!

INFLUENCES #30 – Red Hot Chili Peppers – Californication (1999)

21. Juli 2014

Ich mag Alben, die man von vorne bis hinten durchhören kann. Dieses hier gehört definitiv dazu!

flattr this!